Genau das haben wir im Alpin Life Resort Lürzerhof gefunden. Eingebettet in eine friedliche, traumhafte Lage liegt das 2016 grundrenovierte Wellnesshotel. Mit seinem unglaublich großen und hochwertigen Spa-Bereichen und Angeboten ist es perfekt für jeden, der Entspannung und Ruhe sucht oder nach einem langen Tag der Wanderungen oder Fahrradtouren einfach mal abschalten will. Das Essen ist ein Gedicht und die Mitarbeiter stets überaus freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Es herrscht eine von Grund auf positive Stimmung an diesem Ort und man fühlt sich wie Zuhause.

Ich möchte euch mitnehmen in eine der besten Zeiten die ich je hatte, obwohl sie bloß so kurz war.


 

Etwas müde und genervt von der Autofahrt kommen wir gegen Nachmittag endlich im Lürzerhof Hotel an. Auf dem Weg zur Rezeption suche ich schon einmal unsere Buchungsbestätigung von Secret Escapes heraus. Schließlich wollen die meisten Hotels ja die Buchungsbestätigung sehen. Doch es kommt anders. An der Rezeption angekommen, sagen wir unsere Namen und bevor wir überhaupt weiter reden können, geben uns die beiden Rezeptionistinnen freudestrahlend die Hand und stellen sich mit Vornamen vor. Wie lang ersehnte Freunde werden wir empfangen. Sie bitten uns draußen auf der Terrasse Platz zu nehmen, dort werden uns zwei naturtrübe Apfelsäfte und der hauseigene Schinkenspeck serviert. Dieser ist tatsächlich der Beste den ich je gegessen habe! Man merkt sofort, dass er nicht einfach aus dem Supermarkt ist. Sein rauchig würziger Geschmack ist überwältigend und ein großartiger Auftakt für die kommenden zwei Tage…

 

20170613_133525077_iOS.jpg

 

Wir genießen für eine kurze Weile die Sonne auf der gemütlichen Terrasse und werden dann auf unser Zimmer begleitet. Das Gepäck wartet hier bereits auf uns und wir können uns einfach auf das bequeme Bett fallen lassen. Die letzten Stunden Sonne wollen wir natürlich genießen, also ziehen wir uns schnell unsere Badesachen an, schnappen uns die Bade- und Wellnesstasche die das Hotel uns schon hübsch, fertig gepackt bereit gestellt hat und machen uns auf den Weg zum Garten mit temperierten Außenpool. Die Lage des Hotels ist einfach perfekt. Die Alpen im Hintergrund und spielende Kinder und entspannte Eltern um uns herum, lassen wir uns im Pool treiben und können es gar nicht fassen, dass wir hier sein dürfen.

 

 

Schließlich wird es dann doch etwas frisch, die Sonne ist mittlerweile fast hinter den Bergen verschwunden, daher klettern wir aus dem Wasser, trocknen uns ab und gehen wieder in Richtung Zimmer um uns für das Abendessen fertig zu machen.

Wieder hübsch und trocken werden wir im Restaurant an unseren Tisch für die kommenden zwei Tage geführt. Mit Blick auf die Alpen schmeckt das Essen gleich noch besser! Das Abendmenu kann sich sehen lassen. Gestartet wird mit einem Salatbuffet, gefolgt von einer klaren Rindersuppe mit Grießnockerl. Als Hauptgang wähle ich eine Gemüselasagne, mein Freund das Cordon Bleu. Die Lasagne schmeckt unglaublich! Sofort ist klar hier wurde wirklich alles frisch und selbst zubereitet. Das Gemüse schmeckt frisch, der Käse ist knusprig und die Bechamelsauce cremig. Dazu gibt es Cocktailtomaten und Rucolasalat. Als Nachtisch erwartet uns dann ein Erdbeerknödel mit Erdbeeren und weißer Schokoladensauce mit einer leichten Note von Minze.

 

 

Vollgegessen und glücklich setzen wir uns nach diesem hervorragendem Menu an die Hotelbar um den ersten Abend ausklingen zu lassen. Vom Barkeeper bekommen wir einen Gin Tonic und einen Tequila Sunrise, definitiv der Beste den ich je hatte. Danke, Daniel!

 

Foto 13.06.17, 20 55 57

 

In diesem Hotel stimmt einfach alles. Die Liebe für’s Detail und der gekonnte Mix aus modernem Design und dem landestypischen Landhausstil machen den Lürzerhof so besonders. Egal wo man hinschaut, nichts wirkt zufällig. Der Stil des Hotels wirkt trotz Mischung aus alt und Modern, einheitlich und stimmig. Kleinigkeiten, die vermutlich den meisten Gästen nicht mal auffallen, machen das Bild erst komplett. Ich bin überwältigt von der Einrichtung und den vielen kleinen Details, die genau meinen Geschmack treffen. Ein Hoch auf denjenigen, der sich all dies ausgedacht hat!

 

Unser zweiter Tag im Alpin Life Resort beginnt mit einem ausgedehnten Frühstück. Das Buffet ist nicht sehr groß, jedoch ist alles da was das Herz begehrt und so muss auch nicht unnötig viel am Ende weggeworfen werden, was ich in Hotels wie Hilton beispielsweise schrecklich finde! Rühreier und Omlettes werden nach Wunsch an der Live-Kochstation frisch mit den verschiedensten Zutaten und Kräutern aus dem Garten zubereitet und schmecken einfach köstlich! So viele verschiedene frische Kräuter habe ich noch nie gesehen und ich bin begeistert von der Geschmacksvielfalt.

Für uns steht heute ein Wellnesstag an. Nach dem Frühstück kuscheln wir uns in unsere Bademäntel und machen es uns in einem der vielen Loungebetten auf der Dachterasse „Love Deck“ (ab 16 Jahre) gemütlich. Bei dem Ausblick auf die Berge möchte ich am liebsten anfangen zu weinen. Ich liebe die Berge seit meiner Kindheit, habe mit meiner Mama fast jeden Urlaub in den Alpen verbracht, und fühle mich daher gleich wie Zuhause bei einem solchen Anblick. Majestätisch umringen die Berge uns, als würden sie uns vor allem Böse auf der Welt beschützen wollen und uns in ihre liebende Mitte nehmen…

 

Foto 14.06.17, 11 41 49.jpg

 

Schließlich bekommen wir wieder Hunger, so viel Entspannung ist schließlich anstrengend! An der Kochstation, an der nur wenige Stunden vorher die Rühreier und Omeletts zubereitet wurden, wird für uns nun ein Schweineschnitzel mit Reis und einer köstlich, pikanten Paprikasauce mit frischen Paprikastücken gezaubert.

Wieder gesättigt und bei Kräften, gehen wir nun eine Runde im unglaublich schönen Indoor Panorama Pool mit Blick auf die Berge schwimmen. Da nicht viel los ist, es ist noch keine Hochsaison und draußen schönes Wetter, genießen wir die Aussicht und den tollen Pool beinahe alleine. Auch hier stimmt wieder jedes Detail. An der Decke schwimmen ein paar Glasfische und Hängekörbe laden zum Verweilen und Träumen ein. Auch Liegemöglichkeiten gibt es zur Genüge. Von Récamiere bis Loungebett ist alles dabei und wir können uns zurückfallen lassen und unsere Zeit genießen.

 

 

 

Um 16:00 Uhr machen wir uns dann auf den Weg in das Premium Spa. Dort erwartet uns jeweils eine Ganzkörper Massage. Hier muss ich nun Attila in den Himmel loben! Sechzig Minuten lang verfalle ich einen Trancezustand, während Attila mir die beste Massage meines Lebens schenkt. Es fühlt sich an, als würden mich drei Leute gleichzeitig massieren. Innerhalb von Sekunden erkennt er verspannte Stellen und löst sie mit genau den richtigen Handgriffen, während mich beruhigende Musik leise umhüllt. Unglaublich was eine Massage bewirken kann! Als es schließlich vorbei ist bin ich erst mal noch einige Zeit benommen und möchte mich gar nicht bewegen, aus Angst dieses Gefühl der Tiefenentspanntheit zu verlieren. Meine Gedanken kommen zum Stillstand und ich will nicht mehr aufwachen. Ich bedanke mich bei Attila für die Massage, mehr bekomme ich allerdings an Worten nicht mehr heraus. Zusammen mit Patrick verkrieche ich mich zur Nachruhe mit einem Glas Früchtetee in den ü16 Ruheraum „Sonne, Mond und Sterne“. Dort legen wir uns auf eines der Betten, ziehen den blau-schimmernden Vorhang vor und kuscheln uns in die Kissen…

 

 

Etwas später wachen wir aus unseren leichten Schlaf auf und merken, dass es Zeit für das Abendessen geworden ist. Also machen wir uns wieder hübsch und gehen runter ins Restaurant wo uns heute eine kleine Überraschung erwartet. Von der Eigentümerin bekommen wir einen kleine alkoholfreien Aperitiv und uns wird das Programm des Abends erklärt. Das Essen gibt es heute nicht als Menu, sondern darf sich in der Küche abgeholt werden. Suppe, Salat, Käse und Brot sind auf dem normalen Buffet, alles andere bekommen wir in der Küche. Hier kann man sich sein Abendessen selbst aus verschiedenen Beilagen und Gerichten zusammenstellen. Eine tolle Idee finde ich! So kann der Gast sehen, wie es hinter den Kulissen aussieht und sich davon überzeugen, dass in diesem Hotel sauber, ordentlich und vor allem hygienisch gearbeitet wird. Ich habe selbst lange im Restaurant eines High Class Hotels gearbeitet und weiß daher wie eine Küche auszusehen hat und worauf ich achten muss. Diese hier begeistert mich daher umso mehr! Alles ist blitz sauber und ich kann keinen einzigen Mangel feststellen. Obwohl hier die ganze Zeit gekocht wird, ist kein einziger Fleck auf dem Boden, in den Schränken oder auf den Arbeitsflächen. Hierfür ein Applaus für die Qualität und Offenheit!

Das Essen ist, wie zu erwarten, wieder einmal perfekt. Ich entscheide mich für ein Lachssteak mit Rosmarinkartoffeln und Pfannengemüse und einer Senf-Safran-Sauce. Als ich jedoch das Roastbeef entdecke, kann ich nicht widerstehen! So ein perfektes Roastbeef habe ich bisher nur selten gesehen! Unglaublich zart und voll im Geschmack, zerfällt es wie Butter auf der Zunge. Ebenso das Lachssteak. Im Zusammenspiel mit der Sauce, schmeckt der Lachs super frisch, ist toll gewürzt und leicht knusprig. Das Gemüse ist ebenfalls knackfrisch und genau auf den Punkt. Ich könnte noch ewig Lobeslieder über das Essen hier halten!

Wieder lassen wir den Abend mit Cocktails ausklingen. Daniel macht uns diesmal einen Sex on the Beach und einen Moscow Mule. Der Mann weiß einfach wie man Cocktails mixt. In unserem Komfort Doppelzimmer schlafen wir schließlich wie die Babies ein und träumen von einem wundervollen Tag…

 

Foto 13.06.17, 20 57 59

 

Am nächsten Morgen stehen wir schon um 7:00 Uhr in der Früh auf. Leider sind dies unsere letzten Stunden im Alpin Life Resort Lürzerhof und ihr könnt euch wirklich nicht vorstellen wie traurig uns das macht. Daher wollen wir noch jede Sekunde nutzen und sind um Punkt 7:30 Uhr beim Frühstück, um später noch einmal in den Pool hüpfen zu können bevor wir um 10:00 Uhr dann doch auschecken müssen. Gemütlich genießen wir unser Frühstück, bestehend aus Obstsalat, Rühreiern, Speck und belegten Semmeln. Mein Latte Macchiato ist heute Morgen etwas schwach, aber das liegt vermutlich nur daran, dass es noch so früh ist und mich sowieso nichts auf der Welt wirklich wach bekommen hätte.

Nach dem Frühstück gehen wir ein letztes Mal in den Indoor Poolbereich, der definitiv die Definition des Hashtags „Poolgoals“ ist. Ganz allein genießen wir hier unsere letzte Stunde im Hotel, lassen uns mit Blick auf die Berge im warmen Wasser treiben und die vergangenen Tage Revue passieren.

 

 

Datei 18.06.17, 17 48 06.jpeg

 

Schließlich müssen wir dann doch auschecken und schweren Herzens machen wir uns auf den Weg zur Rezeption. Dort geben wir unsere Schlüsselkarten ab und zahlen den noch offenen Betrag. Zum Abschied schenkt uns die Dame an der Rezeption noch eine Handcreme vom Lürzerhof und fragt ob alles zu unserer Zufriedenheit war. Ich lache, da ich in Worten nicht ausdrücken kann, wie zufrieden ich mit allem war!


 

Liebes Alpin Life Resort Lürzerhof Team, vielen herzlichen Dank für diese zwei perfekten Tage! Unser Jahresurlaub hätte, trotz der kurzen Dauer, nicht schöner sein können! Dieses Hotel ist einfach perfekt für jeden. Ob mit Familie, als Paar, alleine oder mit der besten Freundin/dem besten Freund. Ob als Wellness- oder Aktivurlaub. Dieses Hotel hat alles was man sich nur erträumen mag und ein Preis-Leistungsverhältnis, dass sich sehen lassen kann!

Ich bin überglücklich hier gewesen zu sein und hoffe ich konnte euch allen einen guten Einblick in unsere Zeit hier geben. Vielleicht besucht ihr den Lürzerhof ja mal, ihr werdet nicht enttäuscht sein! Lasst mir doch ein paar Kommentare da, wie ihr den Artikel findet, und ob ihr schon einmal hier gewesen seid.

 

Bis dahin,

Eure Blondie 🙂

One Reply to “Das Alpin Life Resort Lürzerhof”

  1. Vielen, vielen Dank für diesen wunderbaren Bericht. Es freut uns wirklich sehr, dass Sie sich in unserem Hotel Lürzerhof so ausgesprochen wohl gefühlt haben. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

    Liebe Grüße aus Untertauern
    Christina Habersatter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: