Travel

Welcome to Hogwarts!

Mein Besuch der Warner Brothers Studio Tour in London

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch mitnehmen in eine Welt voller Zauberei, magischer Momente und Kindheitserinnerungen. Also lehnt euch entspannt zurück und genießt die Reise!

 


 

Es ist 6:00 Uhr morgens. Ich werde wach, da mein Wecker laut anfängt zu klingeln. Mein Freund, der neben mir liegt, schlummert noch tief und fest. Er hört meinen Wecker nie. Daher mache ich ihn aus und wecke Patrick dann vorsichtig. Es ist sein Geburtstag und ich singe ihm ein leises Guten Morgen – „Happy Birthday“. Er lächelt und wacht so langsam auf. Ich gebe ihm einen Kuss und stehe dann auf. Heute steht unser Ausflug zu den Harry Potter Warner Brothers Studios an!! Ein Tag auf den ich warte seit ich denken kann! Ich bin so unglaublich aufgeregt, dass ich viel früher fertig bin als sonst. Schließlich will ich auf keinen Fall den Bus zu den Studios verpassen.

Im kleinen Frühstücksraum des Queens Park Hotels, indem wir uns eingebucht hatten für unseren Londontrip, essen wir schnell eine Kleinigkeit. Typisch Englisch: Toast, Marmelade, Rühreiern, Speck und Bohnen (wobei ich nur bei Toast und Marmelade bleibe). Dann geht es schnell in Richtung Underground Station. Dank der super Lage des Hotels zwischen zwei Underground Stationen, sind wir in kürzester Zeit an der Victoria Coach Station. Hier fährt der Bus zu den Studios ab.

Mit ein wenig Verspätung (zwei Teilnehmer haben scheinbar das Gleis nicht gefunden oder verschlafen), fährt der Bus schließlich um 8:30 Uhr ab. Ich bin so glücklich und aufgeregt, dass ich die ganze Fahrt nur strahle wie ein Honigkuchenpferd und Patrick mit Harry Potter Hintergrundwissen zutexte.

Endlich sind wir da! Obwohl es noch so früh ist, sind wir nicht die einzigen. Es bilden sich bereits lange Schlangen vor dem Ticketverkauf und der Parkplatz ist bereits gerammelt voll. Am liebsten würde ich direkt losstürmen, allerdings gibt es wohl ein Problem mit den Tickets unserer Gruppe. Und so müssen wir noch 10 Minuten warten bis wir endlich los dürfen. Solltet ihr jemals hier her kommen wollen, und könnt mit dem Linksverkehr gut umgehen, dann empfehle ich euch: mietet euch ein Auto und fahrt selbst, ohne Busunternehmen, zu den Studios! Es ist eine ca. 1 1/2h Strecke mit viel Autobahn, also machbar. So habt ihr in den Studios dann so viel Zeit wie ihr möchtet und benötigt. Die Busunternehmen lassen euch nur ca. 3h Zeit, was definitiv viel zu wenig ist! Das Gelände ist riesig und jeder Fan braucht mindestens eine Stunde in dem großen Shop, der wirklich alles hat.

Ich will euch hier nicht zu viel spoilern, das würde euch die Magie nehmen wenn ihr dann dort seid. Ein paar kleine Dinge möchte ich aber schon noch berichten.

 




 

Wir kommen in die Eingangshalle und sehen hier schon das Auto von Mr. Weasley an der Decke hängen. Bilder und Musik aus den Filmen lassen uns schon in Stimmung kommen. Wir bekommen einen Audio Guide, gesprochen von Tom Felton persönlich! Ich bin hin und weg… Während der Tour erzählt Tom uns immer wieder lustige und spannende Insights aus den Zeiten des Drehs und was wir gerade vor uns sehen.

Endlich sind wir dann in den eigentlichen Studios, haben die meterlangen Schlangen hinter uns gelassen. Wir stehen in einem dunklen Raum und plötzlich wird ein Video abgespielt und Emma Watson, Rupert Grint und Daniel Radcliff begrüßen uns in ihrem „Second Home“. Dann geht das Licht wieder aus und –

 

 


Spoiler Alert!!!


 

 

Die Vorhänge gehen links von uns auf und geben den Blick frei auf die Tore der großen Halle! Wie durch Zauberhand öffnen sie sich und voller Staunen (und ich zusätzlich voller Tränen in den Augen) schreiten wir alle ehrfürchtig über den (tatsächlich) steinernen Boden in das Set das unsere Kindheit geprägt hat. Zum ersten Mal an diesem Tag bin ich still und kann keinen Laut von mir geben. In meinem Kopf höre ich J.K. Rowlings sanfte Stimme sagen: „Welcome to Hogwarts“. Stumm und mit offenem Mund sauge ich alles in mich auf was ich um mich herum wahrnehme. Tom erzählt mir etwas über den steinernen Boden, dass dieses Set für alle Filme gleich verwendet wurde und stehen blieb.

 

 

Harry Potter Studio Tour London

 

 

Egal wohin meine Augen sich in den Studios wenden, überall bin ich überwältigt von der Genauigkeit und dem Detailreichtum der Sets, Requisiten und Kostüme. Da wären beispielsweise die hunderten Fläschchen im Set des Zaubertränkeklassenzimmers, die alle von Hand geschrieben wurden. Oder die Gemälde die überall an den Wänden des Schlosses hängen und extra für die Filme gemalt wurden. Die meisten zeigen tatsächlich Crew- und Setmitarbeiter (ein Who-is-Who findet ihr in der folgenden Bildergalerie)! Ebenfalls beeindruckend sind die vielen Zeichnungen, Entwürfe und Modellanfertigungen für all die Dinge die nicht so einfach gebaut oder in der Welt als Set gefunden werden konnte. Das Schloss Hogwarts beispielsweise, gibt es so ja gar nicht. Teilszenen wurden in verschiedenen Klostern und Schlössern gedreht. Allerdings musste für Szenen, in denen man das ganze Schloss sieht, ein Modell her. Natürlich habe ich bei diesem Anblick auch wieder Pipi in den Augen.

 

 

Harry Potter Studio Tour London Hogwarts



Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London Hogwarts

Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London



Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London



Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London

Harry Potter Studio Tour London

 

 

Und dann sehe ich ihn, den Hogwarts Express! So schön, fast majestätisch steht er da am Gleis. Alles dampft und tutet, als würde er jede Sekunde abfahren. Im Inneren kann man die Kabinen mit Harry, Ron und Hermine aus den verschiedenen Teilen bewundern.

 

 

hogwarts express hogwarts express



 

 

Schließlich kommen wir am Ende der Tour an und landen in einem Shop, der viel größer ist, als ich es mir je erträumt hätte! Hier brauche ich ziemlich genau eine Stunde um alles zu begutachten, mich schließlich zu entscheiden und mit zwei vollen Tüten und einem riesigen Strahlen im Gesicht aus dem Paradies hinaus zu spazieren.

 


 

Diese Tour ist definitiv ein MUSS für jeden Harry Potter Fan oder Filminteressierten. Man erfährt sehr viel Insiderwissen über den Dreh der Filme und den Geschehnissen an den Sets. Es ist einfach unglaublich den Darstellern und dieser Welt so nahe zu sein. Ich für meinen Teil habe alles aufgesogen, was ging und werde definitiv wieder kommen!

 

Ich hoffe sehr der Erfahrungsbericht konnte euch einen kleinen Einblick in die Tour geben und hält ein paar Tipps für euren Besuch bereit. Wenn er euch gefallen hat (oder auch nicht), lasst doch einen Kommentar da und gebt mir Rückmeldung! Auch für weitere Themenvorschläge/-wünsche bin ich immer offen!

 



 

2 Comments

  • Reply Jana 22. Juni 2017 at 18:48

    Huhu 🙂

    Ohhhh mein Gott Barbara du hast jetzt einen Blog? Wie cool ist das denn *-*
    Ein wundervoll geschriebener Bericht (auch wenn ich automatisch hin und wieder ein Komma gesetzt habe, als Germanistikstudent kommt man da nicht so aus seiner Haut :’D).
    Ich muss auch unbedingt meinen Freund dazu überreden, mit mir in die Studios zu gehen! Du hast mit diesem Bericht meine Lust nur noch verstärkt und ich werde deinen Blog auch weiterhin verfolgen! 🙂

    Liebste Grüße
    Jana

    • Reply lovelyplaces_munich 22. Juni 2017 at 22:19

      Heeyy 😀
      Danke super lieb von dir! Wie cool, dass du Germanistik studierst.
      Die Studios kann ich dir zu 1000% empfehlen *-*

      <3

    Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.