Reisen mit Hund

Urlaub mit Hund in Österreich: Alle Reiseinfos auf einen Blick

urlaub-mit-hund-in-oesterreich

Werbung wegen Orts- und Markennennung

 

Wer war nicht schon einmal mit seinem Hund in Österreich? Das Land in den Alpen ist für uns und unsere Lieblinge einfach perfekt. Egal ob Sommer oder Winter, hier gibt es wirklich alles, was das Hundeherz begehrt. Ob nun Wandern mit Hund, Winterurlaub mit Hund, Radfahren mit Hund oder Wellness mit Hund – Österreich hat eine Vielzahl an tollen Erlebnissen für Hundebesitzer und deren Lieblinge zu bieten.

Damit du aber auch perfekt auf die Reise mit Hund nach Österreich vorbereitet bist, kommen hier die wichtigsten Tipps, Informationen und beliebtesten Aktivitäten für deinen Urlaub mit Hund in Österreich!

 

Disclaimer: Alle Angaben wie immer ohne Gewähr. Bitte informiere dich vor der Abreise immer rechtzeitig nochmals über die aktuellen Bestimmungen im auswärtigen Amt.

 

Urlaub mit Hund in Österreich

 

Einreisebestimmungen für Hunde nach Österreich

Ähnlich wie in Kroatien, sind auch in Österreich die Einreisebestimmungen für Hunde recht locker. So dürfen auch hier alle Hunderassen einreisen, solange folgende Punkte erfüllt sind:

 

  • Mitführung eines gültigen EU-Heimtierausweises
  • die Tollwut Impfung ist aktiv und mindestens 21 Tage alt
  • der Hund hat eine Tätowierung oder einen implantierten Chip mit einer ID Nummer
  • der Hund ist mindestens 12 Wochen alt
  • Maximal fünf Hunde pro Person bei der Einreise

 

Am wichtigsten ist auch in Österreich der EU-Heimtierausweis mit der aktuellen Tollwutimpfung. Welpen müssen offiziell mindestens 12 Wochen alt sein.

Aber Achtung: Inoffiziell stimmt das allerdings nicht so ganz. Denn das Mindestalter für die zwingend notwendige Tollwutimpfung ist ebenfalls 12 Wochen! Da die Tollwut-Erstimpfung bei Einreise mindestens 21 Tage alt sein muss, verschiebt sich das Mindestalter von Welpen für die Einreise auf 15 Wochen.

 

Maulkorb- und Leinenpflicht in Österreich

Wie auch in vielen anderen EU Ländern, gibt es auch in Österreich keine Landesweite Regelung hierzu. Die entsprechenden Regeln zu Maulkorb- und Leinenpflicht stellen in Österreich immer die Gemeinden.

Generell gilt jedoch, dass vorsorglich die Leine immer dran und der Maulkorb dabei sein sollte. Gerade in Wien und Salzburg sind die Gesetze zur Leinen- und Maulkorbpflicht bei Hunden vergleichsweise streng. Denn in beiden Gemeinden unterliegst du als Hundebesitzer grundsätzlich der Pflicht, deinen Hund zu jedem Zeitpunkt kontrollieren zu können. Das bedeutet im Klartext: Dein Hund muss im öffentlichen Raum stets angeleint sein oder einen Maulkorb tragen. Trägt dein Vierbeiner einen Maulkorb, entfällt die Leinenpflicht.

An manchen öffentlichen Orten, beispielsweise bei Menschenansammlungen, Kindergärten, Kinderspielplätzen, Schulen, Haltestellen, etc, gilt zudem: Maulkorbpflicht!

Ausnahmen gibt es jedoch für Rettungshunde, Blindenhunde, Assistenzhunde und ähnlichen. Diese fallen oft nicht unter die oben genannten Regelungen. Aber auch hier gilt: vor der Anreise immer nochmal beim zuständigen Gemeindeamt nachfragen!

 

Neue Leinen- und Maulkorbpflicht für Hunde in Wien

In Wien müssen Listenhunde seit diesem Jahr (Stand: Oktober, 2018) immer sowohl an der Leine als auch mit einem Maulkorb geführt werden. Die entsprechenden Hundeführer dürfen zudem einen Wert von 0,5 Promille nicht überschreiten. Verstöße werden, laut der Stadt Wien, sehr teuer bestraft! Die Strafen liegen zwischen 100 und 1000 Euro pro Verstoß. Es ist daher ratsam, sich an diese Gesetze zu halten 😉

 

Öffentliche Verkehrsmittel mit Hund in Österreich

In Österreich ist es generell ratsam immer eine Leine und einen Maulkorb mitzuführen. Denn Hunde sind in den Öffis zwar erlaubt, jedoch meist nur unter der Bedingung “Leine und Maulkorb dran”.

Diese Leinen- und Maulkorbpflicht gilt übrigens auch für Seilbahnen/Gondeln! Diese Erfahrung haben wir erst letztes Jahr im Sommer gemacht, als wir mit der Goldendoodle Medium Hündin meiner Mutter in Österreich auf den Hohen Dachstein fahren wollten. Zur Seilbahnstation mussten wir mit dem Auto fahren, da uns der Zutritt zum Bus ohne Maulkorb verweigert wurde. Dort konnten wir zum Glück einen Maulkorb (den Letzten in ihrer Größe) erwerben, sonst hätten wir auch in der Seilbahn nicht mitfahren dürfen.

 

Österreich mit Hund entdecken

Sommerurlaub mit Hund in Österreich

Österreich eignet sich nicht nur zum Skifahren! Denn gerade für deinen Urlaub mit Hund hat die warmen Jahreszeit dieses Landes sehr viel zu bieten. Und damit meine ich mehr als “nur” die typischen Aktivitäten Radfahren mit Hund und Wandern mit Hund. Besuche doch einmal einen der vielen tollen Tierparks in Österreich – dein Hund wird es bestimmt lieben!

Oder wer sagt, dass man für einen Badeurlaub ans Meer fahren muss? Ein Badeurlaub mit Hund in Österreich kann genauso schön sein wie an der Nordsee! Denn das Land ist bekannt und beliebt für seine zahlreichen tollen Seen. Ob nun im Tal oder als Abkühlung nach der Wanderung auf dem Berg, die meisten Seen erlauben das Baden von Hunden. Zudem sind sie meist wundervoll klar und sauber, sodass dein Vierbeiner ohne Bedenken daraus trinken kann.

 

Winterurlaub mit Hund in Österreich

Bei Hundebesitzern gewinnt ganz klar der Sommer das Duell der Saisons. Doch auch im Winter gibt es für uns und unsere vierbeinigen Gefährten, viel zu entdecken! Abgesehen von dem offensichtlichen Skiurlaub bietet Österreich seinen Besuchern und Einheimischen nämlich noch viel mehr. Wie wäre es zum Beispiel mit einer märchenhaften Kutschfahrt?

Winterspaziergänge können in Österreich ebenfalls sehr bezaubernd sein. Denn im Gegensatz zu manchen Gebieten hier in Deutschland, wird in Österreich sehr gut und effizient geräumt. Das bedeutet, dass du mit deinem Hund ganz entspannt die Wanderwege entlang schlendern kannst, ohne hüfttief im Schnee zu stecken 😉 Und zum Aufwärmen geht es dann in eine der vielen schönen Hütten entlang der Wanderwege!

Ebenfalls sehr beliebt bei Hundebesitzern: Schneeschuhwandern und Langlaufen mit Hund.

 

Die beste Reisezeit für deinen Urlaub mit Hund in Österreich

Eine Reise mit Hund nach Österreich macht zu jeder Jahreszeit Spaß. Sowohl im Sommer, als auch im Winter haben die österreichischen Alpen jede Menge zu bieten und garantieren einen gelungenen Urlaub. Jedoch gibt es bei diesen beiden Jahreszeiten auch ein paar Dinge zu beachten! Im Sommer solltest du deinen Hund bei hohen Temperaturen nicht überfordern und immer genügend Wasser dabei haben. Es droht die Gefahr eines Hitzschlages!

Doch auch im Winter gilt es auf die besonderen Bedürfnisse deines Lieblings einzugehen. Denn nicht jeder Hund verträgt den Schnee und die Kälte gleich gut. Langlaufen und Schneeschuhwandern machen mit dem Vierbeiner zwar unglaublich viel Spaß, jedoch solltest du immer Acht geben, dass dein Hund sich nicht verkühlt.

Am meisten Spaß macht Österreich, meiner Meinung nach, im Frühling. Wenn noch nicht so viele Touristen im Land sind, die Temperaturen schon etwas wärmer werden und die Wiesen und Wälder voller duftender, bunter Blumen sind!

 

Ferienwohnung oder Hotel für den Urlaub mit Hund in Österreich?

Ich persönlich präferiere in Österreich immer die Hotels. Denn diese sind hier einfach viel zu schön, um sie zu verschmähen! In dem Alpenland findest du außerdem auch zahlreiche hundefreundliche Hotels, die definitiv einen Besuch wert sind. So beispielsweise das Hundehotel Magdalena in Ried im Zillertal oder das Wellnesshotel Lürzerhof. Natürlich spricht trotzdem nichts gegen eine Ferienwohnung in Österreich. Hier liegt die Wahl im Geschmack und den eigenen Wünschen.

 

 

Urlaub mit Hund in Österreich

No Comments

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.